< RheinLeben begeistert Extrem- schwimmer
17.10.12 15:43 Alter: 10 yrs

Korrigenda Illspitz


Das Bild visualisiert einen grosszügigen Schwemmfächer im Mündungsbereich von Ill und Alpenrhein. Das wäre möglich gewesen, wenn das Kraftwerk am Illspitz nicht gebaut worden wäre. Das Bild entstammt dem Fischökologischen Konzept von Eberstaller et al. (1997).

Im letzten Newsletter schlich sich ein Fehler ein. Im Zusammenhang mit dem Kraftwerk Illspitz schrieben wir von Verstärkungen des Schwalls durch den Neubau des Kraftwerkes. Auch sei das Kraftwerk nicht konform mit dem Entwicklungskonzept, da die gemäss Entwicklungskonzept geforderte sohlgleiche Anbindung der Ill an den Rhein verhindert werde. Natürlich verstärkt das Laufkraftwerk an der Ill den Schwall im Rhein nicht, da dieses keinen Sunk- und Schwall produziert. Der Schwall wird durch Kraftwerke im oberen Einzugsgebiet der Ill verursacht. Und die sohlgleiche Anbindung fordern die Umweltverbände aus guten gewässerökologischen Gründen ein, in Einklang mit den Richtlinien der Internationalen Regierungskommission Alpenrhein. Die unpräzisen Formulierungen im letzten Newsletter wurden entsprechend korrigiert – wir bitten Sie um Entschuldigung.